Unsere Klim Brote

Unsere Brote Raubritter, Körnerkruste mit Mandeln und Opa Josef sind mit dem Klim Label gekennzeichnet.
Das bedeutet, sie fördern die Speicherung von CO₂ im Boden und tragen damit zum Klimaschutz bei.

Mit dem Kauf eines Klim-Brots werden deutsche Landwirt:innen dabei unterstützt ihre Landwirtschaft auf regenerative Methoden umzustellen.

Ein Kompensationsbetrag pro verkauftes Klim-Brot wird dazu als direkte finanzielle Unterstützung abgeführt.

Der Einfluss, den die Herstellung unserer Brote auf das Klima hat, wird dadurch ausgeglichen.

So funktioniert das Klim Label

CO2 Emissionen und Kompensationsbetrag des Brotes wird berechnet

Dukaufst eines unserer Klim Brote.

Klim Landwirt:innen bekommen 100% des Kompensationsbetrags

Landwirt:innen treiben die Umstellung voran

Die Lohners und Klim – Hand in Hand für den Klimaschutz

Klim ist eine Initiative, die Landwirt:innen, Unternehmen und Verbraucher zusammenbringt, um die Landwirtschaft zum Teil der Klimalösung zu machen.

Dazu setzt Klim auf die Förderung und Verbreitung der regenerativen Landwirtschaft.

Fast 1/4 aller globalen Treibhausgase entstehen durch die konventionelle Landwirtschaft. Regenerative Landwirtschaft kehrt diese Entwicklung um, da hierbei langfristig CO₂ im Boden gespeichert wird.

Regenerative Landwirtschaft

Das Ziel der regenerativen Landwirtschaft ist die Entwicklung gesunder und widerstandsfähiger Böden.

Landwirt:innen wenden hierzu eine Reihe von natürlichen Anbaumethoden an, die zu einer Humusanreicherung im Boden beitragen.

Boden Gut – Alles Gut

Regenerative landwirtschaftliche Praktiken führen zu gesünderen, lebendigen Böden, die große Mengen CO₂ aus der Atmosphäre einfangen und langfristig speichern können.

4-11 Milliarden Tonnen CO₂ können Schätzungen zufolge durch regenerative Landwirtschaft pro Jahr absorbiert und in Form von Dauerhumus und
Vegetation gespeichert werden.