Lohner’s Spendentaler – Danksagungen der Tafeln

Mit dem Erreichen der 20.000 Euro-Marke erhielten wir auch einige Danksagungen der unterstützten Tafeln.

Sowohl das Diakonische Werk Westerwald als auch das Diakonische Werk Rhein-Lahn bedankten sich mit einem herzlichen Schreiben bei den Lohner’s!

Hier wird noch einmal deutlich, dass die Spendengelder, die mit der Spendentaler-Aktion gesammelt wurden, sofort und ganz direkt an die verschiedenen Tafeln gingen und so schnellstmöglich geholfen werden konnte. Burkhardt Struth, Leiter der Diakonie Rhein-Lahn, schreibt:

“Mit der Ausgabe von Lebensmitteln in den Tafelläden in Diez, Nastätten und Bad Ems helfen wir Menschen mit geringem Einkommen. Jeder 13. Bundesbürger verfügt nur über das Existenzminimum und ist von der Teil­habe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben fast vollständig ausge­schlossen. Dies bedeutet auf Urlaub, im Sommer auf Gartenparty, Schwimmbad oder Eisdiele, für die Kinder oft auf Ausflüge und auf fast alle Geschenke an Weihnachten zu verzichten. Wir überprüfen gewissenhaft die Bedürftigkeit der Hilfesuchenden. Etwa 500 Menschen bekommen von uns einmal wöchentlich von den Einkaufsmärkten gespendete und noch gut genießbare Nahrungsmittel, die ansonsten vernichtet werden müssten.
Ziel dabei ist, den Betroffenen mehr finanziellen Spielraum zu geben. Diese Hilfe kann nicht die politischen und gesellschaftlichen Ursachen die­ser Not beseitigen.
Wöchentlich sind die Tafelläden in Diez an drei Tagen sowie in Nastätten und Bad Ems an zwei Tagen geöffnet. Hierfür engagierten sich 130 Ehren­amtliche jm Fahrdienst (Lebensmittelabholung mit Kühlfahrzeug) sowie im Sortierdienst oder bei der Ausgabe an unsere Tafelkunden an den jeweili­gen Nachmittagen.
Herzlichen Dank für Ihre Spende, die wir dringend z. B. für Miete, Strom, Fahrzeugkosten und die Begleitung der vielen freiwilligen Helfer brauchen.”

Auch Frau Strunk, Koordinatorin der Tafel Westerwald, bedankt sich beim Polcher Bäckereiunternehmen:

“Wir freuen uns sehr darüber, dass Ihr Unternehmen sich in dieser schwieri­gen Zeit für die Arbeit der Tafeln engagiert. Auch für die Tafeln ist es derzeit sehr anfordernd, den Betrieb unter Beachtung aller Vorschriften am Laufen zu halten. Außerdem gehören viele der Ehrenamtlichen der schützenswer­ten Risikogruppe an, ebenso viele Tafelkunden.
Und dennoch, es funktioniert: in unseren 8 Ausgabestellen im gesamten Westerwaldkreis werden wöchentlich überschüssige Lebensmittel an be­dürftige Menschen weitergegeben. Es funktioniert, weil sich sehr viele eh­renamtlich tätige Frauen und Männer trotz Corona mit hohen Einsatz unter ganz neuen Rahmenbedingungen engagieren und weil Unternehmen, wie das Ihre, die Arbeit finanziell unterstützen.
Dafür sagen wir einen ganz großen Dank. Es freut uns, solche Partner an unserer Seite zu wissen.”