Zacharias-Preis: 2015

Verleihung des begehrten Branchenpreises bei Alfons Schuhbeck

Einer der renommiertesten Branchenpreise des Bäckerhandwerks wurde in München verliehen: der Zacharias. Einst von MeisterMarken als Stollen-Zacharias gestiftet, war der Wettbewerb zu seinem 25-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr erstmals für vorbildliche Aktionen rund um alle Feinen Backwaren sowie um Brot- und Brötchenkreationen geöffnet – mit großem Erfolg. Diese Möglichkeiten standen den Bewerbern auch in diesem Jahr wieder offen. Die Preisträger 2015 überzeugten mit besonders kreativen PR- und Marketingkonzepten sowie großem Einsatz für das Image handwerklicher Gebäcke.

Die begehrte Auszeichnung ging an die Die Lohner‘s aus Polch, die Konditorei & Bäckerei Peters aus Sassnitz sowie Reiß Beck aus Kirchzarten. Darüber hinaus konnte sich Bäckermeister Martin Haß aus Minden über den Ehrenpreis 2015 freuen.

Überreicht wurden die von CSM gestifteten Bronzeplastiken im Rahmen eines Festakts am 10. September bei Schuhbeck in München von Björn Quakernack (Verkaufsdirektor Handwerk bei CSM Deutschland), Manfred Laukamp (Marketing Manager bei CSM Deutschland), Frank Breuer (Leiter Promotion Management bei CSM Deutschland) und Holger Knieling (Geschäftsführender Vorstand der Bäko-Zentrale Süddeutschland eG).

Die Lohner’s haben ihr Neuprodukt „Lohner’s Uriges“ in ein umfangreiches Gesamtkonzept eingebettet und überzeugten damit die Zacharias-Jury. Dauerhafte und starke Präsenz haben die Bäcker aus Polch erreicht, indem sie ihre Idee zu einem integrierten Jahreskonzept mit den Produkten „Lohner’s Uriges Sandwich“, „Lohner’s Uriges Lunchbox“ und „Lohner’s Uriges Brötchen“ weiterentwickelt haben.

Besonders hervorgestochen sind dabei die Aktivitäten rund um die Lunchbox. Die Crosspromotion mit einem bekannten Getränkehersteller macht sie zu einem echten Highlight. Und auch die Kommunikation der Lohner’s hat neue Dimensionen erreicht. Weit über die üblichen Marketing- und PR-Maßnahmen hinaus wurde mit Social Media-Aktivitäten und speziellen Radio-Spots gearbeitet.