Mein Tag

Hier wird Herr Siemens in den kommenden Tagen über seine Erlebnisse berichten.

Samstag, 22.4.2017:

Anreise.

Am 22.4 bin ich gut in London angekommen und habe meine Gastfamilie kennengelernt.
Sie sind sehr nett und entgegenkommend.
Am Sonntag habe ich London ein wenig kennen lernen können und habe mir ein paar Sehenswürdigkeiten angesehen.

20170423_Siemens-London_k

______________________________________________________________

Montag, 24.4.2017:

Mein erster Arbeitstag.

Als ich bei Harrods ankam, hatten wir einen Unterweisungstag.
Wir haben uns zuerst untereinander vorgestellt,
dann wurde uns das Unternehmen „Harrods“ näher gebracht.
Wir wurden informiert, welche und wieviele Abteilungen es gibt und wie wir uns beispielsweise in Brandfällen zu verhalten haben.
Es gab auch eine Gruppenarbeit und ein kurzes Aufmerksamkeitsspiel.
Am Ende haben wir unsere personalisierte Harrodskarte bekommen.

20170423_Siemens-London_2_k    20170423_Siemens-London_k

______________________________________________________________

Dienstag, 25.4.2017:

Heut hatte ich meinen ersten praktischen Arbeitstag.
Als ich in die Konditorei kam, wurde ich von allen freundlich aufgenommen.
Zunächst führte ich ein kurzes Gespräch mit dem Pastry Chef und wurde durch die Konditorei geführt.
Im Anschluss ging es sofort an die Arbeit.
Heute habe ich, gemeinsam mit einem Kollegen, Mango Petit Fours (siehe Foto), sowie Blueberry Cake hergestellt.

20170425_Siemens-London_3_Kl
______________________________________________________________

Mittwoch, 26.4.2017:

Konditoren bei der Arbeit

Am Mittwoch habe ich die Mango Fours, die ich am Vortag hergestellt habe,
ausgeformt und auf ein Blech gesetzt (siehe Foto).

Im Anschluss bekamen wir die Aufgabe „Pear Cracker“ herzustellen.
Dafür habe ich, wie man auf dem zweiten Foto erkennen kann,
eine bröselige Masse in die, dafür vorgesehene, Form gedrückt.
Ist dieser Arbeitsschritt getan, wird die Masse sofort abgebacken und zum abkühlen zur Seite gestellt.
Nachdem der Boden für die „Pear Cracker“ abgekühlt war, habe ich die Form mit
Birnengelee befüllt und zu guter Letzt die kleinen Gebäcke mit Linien aus Granatapfelgelee dekoriert.
Die Arbeitsschritte können Sie auch auf den Fotos sehen. 🙂

Die letzten Stunden an diesem Tag habe ich damit verbracht, „Fudle Brownies“ herzustellen.
Auf dem Foto können sie die „Fudge Brownies“ vor dem Backen erkennen.
Für die Herstellung habe ich einen Schokoladen-Teig abgewogen, glatt gestrichen und mit
Schokoladendrops dekoriert. Fertig gebacken und noch lauwarm sind die ein echter Leckerbissen.

20170426_Siemens-London4_kl 20170426_Siemens-London3_kl  20170426_Siemens-London2_kl  20170426_Siemens-London1_Kl

__________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 27.4.2017 und Freitag, 28.4.2017:

Heute habe ich als erstes die „Pear Cracker“ ausgeformt und auf dem Blech gesetzt.
Anschließend Haben ein Kollege und ich „Sea salt Brownies“ hergestellt, indem wir es abgewogen und glatt gestrichen haben.
Danach wurde Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) in Spritzbeutel gefüllt und in Streifen auf die Schokoladenmasse gegeben
und mit gewaschenen Fingern marmoriert.
Als das erledigt war, wurden Karamellwürfel und Salz darüber gestreut. Dann wurden die Brownies gebacken.
Nachdem das erledigt war, habe ich wieder „Pear Cracker“ hergestellt.
Am Ende habe ich Mango Fours in die Form gefüllt.

20170427_Siemens-London1k 20170427_Siemens-London2k 20170427_Siemens-London3k 20170427_Siemens-London4k

 

__________________________________________________________________________________________

Samstag, 29.4.2017 und Sonntag, 30.4.2017:

Hoch die Hände, Wochenende

Am Wochenende habe ich die freie Zeit genutzt und eine Sightseeing Tour durch London gemacht.
Die Stadt ist wirklich beeindruckend und mit ca. 8,5 Millionen Einwohnern eine der größten Städte Europas.
Die Rundfahrt ging durch die schönsten Viertel von London, vorbei an
unzähligen Sehenswürdigkeiten, wie dem berühmten Buckingham Palast, der Tower Bridge und dem Big Ben.
Am Ufer der Themse habe ich meine Rundfahrt kurz unterbrochen. Dort steht das „London Eye“,
das viertgrößte Riesenrad der Welt. Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt und bin mit dem Riesenrad gefahren.
Eine Fahrt dauert ca. 30 Minuten. Kein wunder bei einer Höhe von 135 Metern.
Die Aussicht über das Zentrum von London ist echt beeindruckend.

20170429_Siemens-London1_k 20170429_Siemens-London2_k 20170429_Siemens-London3_k 20170430__Siemens-London1_k 20170430__Siemens-London2_k

 

__________________________________________________________________________________________

Montag, 01.05.2017:

Am Montag war ich in der Patisserie eines Londoner Restaurants.
Dort habe ich zunächst die Konditoreierzeugnisse von den Blechen auf Servierplatten umgesetzt.
Im Anschluss habe ich mit einem Kollegen die noch nicht fertigen Produkte dekoriert.
Zum Ende hin habe ich Vanille Erdbeer Desserts im Glas hergestellt.
Es war ein abwechslungsreicher Tag und die Arbeit in der Patisserie des Restaurants hat mir viel Spaß gemacht.

20170501_Siemens-London5_k 20170501_Siemens-London4_k 20170501_Siemens-London3_k 20170501_Siemens-London1_k 20170501_Siemens-London2_k

_____________________________________________________________________________________________

Dienstag, 02.05.2017:

Heute war ich zum arbeiten im“Godiva Chocolate & Cafe“.
Zu Beginn meiner Arbeit habe ich Erdbeeren gewaschen und halbiert.
Im Anschluss habe ich kleine Kreise aus Schokolade ausgestochen, indem ich die Schokolade
temperiert und dann auf Transferfolie (eine Art Abziehfolie) verteilt habe.
Danach bekam ich die Aufgabe die Teller der Kunden zu dekorieren und zu servieren.

20170502_Siemens-London3_k 20170502_Siemens-London1_k 20170502_Siemens-London4_k

_____________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 03.05.2017:

Heute wurde ich in der Bäckerei eingeteilt.
Dort bekam ich zunächst die Aufgabe Teiglinge abzuwiegen und rund zu formen.
Anschließend hab ich mit einem meiner Kollegen verschiedene Croissant Sorten hergestellt.
Zum Abschluss des Tages habe ich wieder Teig abgewogen. Dieses mal aber für Cookies. 🙂

20170503_Siemens-London1_k 20170503_Siemens-London2_k

 

_____________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 04.05.2017:

Am Donnerstag war ich wieder in der Bäckerei.
Am Anfang habe ich wieder Teiglinge abgewogen und rundgewirkt.
Beim Rundwirken werden die Teigstücke auf eine bemehlte Arbeitsfläche gelegt.
Das Teigstück wird nun von außen nach innen eingeklappt.
Das geschieht in mehreren Arbeitsgängen. Zunächst wird der obere Rand in die Mitte geklappt
und mit dem Handballen festgepresst. Anschließend dreht man den Teig etwas und wiederholt
den Vorgang, bis ein glatter und runder Ballen entstanden ist.*
Danach haben wir Quiche zubereitet.
Als das erledigt war, haben wir Hot Dogs produziert.
Zum Schluss habe ich dann noch eine Marzipanmasse hergestellt.

*Quelle: https://www.lebensmittellexikon.de/w0000740.php

20170504_121441_k 20170504_123504_k

______________________________________________________________________

Freitag, 05.05.2017:

Am Freitag wurde ich zu Beginn im „Ice Cream Parlour“ eingeteilt, um dort zu sehen wie Eis hergestellt wird.
Zunächst schaute ich den Kollegen über die Schultern und ließ mir erklären, wie die Eisherstellung funktioniert
und was ich dabei beachten muss. Nachdem ich einige male zugesehen habe, durfte ich es selbst versuchen.
Als alle Eissorten hergestellt waren, wurde ich wieder in der Konditorei eingeteilt, um dort zuhelfen.
Dort habe ich eine Schokoladenmousse in eine Form gegeben, die eine Kakaobohne darstellen soll.
Diese werden am nächsten Tag auf den Kuchen gesetzt. Ich habe ein Foto davon gemacht, wie die kleinen
Kuchenstücke fertig aussehen.
Zum Schluss habe ich Apple Cramble vorbereitet.

20170505_Siemens-London1_k

______________________________________________________________________

Samstag, 06.05. und Sonntag, 07.05.2017:

Mein freies Wochenende habe ich wieder genutzt und mir verschiedene Sehenswürdigkeiten
in London angeschaut.
Am Samstag habe ich das „The London Dungeon“, Londons Gruselkabinett, besucht.
Er befindet sich in der Westminster Bridge Road im Stadtteil Bankside.
Das Kabinett thematisiert die blutige Geschichte Englands der vergangenen tausend Jahre und zeigt z.B.
Ausstellungen über „Sweeney Todd“, „Die Große Pest von London“ und natürlich „Jack the Ripper“.
Im Anschluss führte mich mein Weg zur Theme, wo ich den Tower of London besichtigte.
Dieser beeindruckende Gebäudekomplex hatte schon zahlreiche Funktionen.
Er diente unteranderm als Waffenkammer, königlicher Palast, Gefängnis, Observatorium und vieles mehr.
Heute ist der Tower berühmt für die Aufbewahrung der britischen Kronjuwelen. *

Am Sonntag habe ich mir für wenige Stunden eine kleine Auszeit von dem Londoner Trubel gegönnt und das
London Sea Life Aquarium besucht. Mit seiner unglaublichen Artenvielfalt von Fischen, Meeresschildkröten, Rochen
und Haien, ist es das Vorzeigeobjekt aller Sea Life Aquarien.
Das Wochenende ließ ich schließlich mit einem Besuch bei der Queen, im berühmten Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds,  ausklingen.

* Quelle: „http://london.sehenswuerdigkeiten-online.de/sehenswuerdigkeiten/tower_of_london.html“

20170507_Siemens-London1_k 20170507_Siemens-London2_k 20170507_Siemens-London3_k 20170507_Siemens-London4_k

________________________________________________________________

Montag, 08.05.2017:

Heute Morgen habe ich zunächst Erdbeeren mit weißer Schokolade überzogen.
Im Anschluss sollte ich Mango Fouls auf kleine, rund ausgestochene Böden aus Schmand setzten.
Daraufhin durfte ich Pistazien-Datteln herstellen. Pistazien-Datteln stellt man her, indem man
Datteln mit Pistazien-Marzipan befüllt und, wie auf dem Foto zu sehen, mit 3 Pistazien pro Dattel dekoriert.
Anschließend habe ich Datteln mit einer Art Frischkäse befüllt und mit einer Nussmischung dekoriert. Diese Datteln nennt man
hier einfach „Salzige-Nuss-Datteln“.
Zum Schluss wurde „J’adore“ hergestellt. Das ist ein dessert mit einem Red Velvet Boden als Basis, an der Seite Erdbeeren und mit Pistazienbuttercreme gefüllt.

20170508_Siemens-London1_k 20170508_Siemens-London2_k 20170508_Siemens-London3_k 20170508_Siemens-London4_k 20170508_Siemens-London5_k

 

__________________________________________________________________

Dienstag, 09.05.2017:

Am Dienstag morgen habe ich wieder Erdbeeren mit Schokolade überzogen und die Mango Fours auf die Basis gesetzt. Danach habe ich „Choux buns“ gefüllt. „Choux buns“ ist eine Brandmasse mit einem kleinen Runden Mürbeteig oben drauf, welcher dann so abgebacken wird. Nachdem Backvorgang  wird ein kleines Loch eingestochen und mit Johannisbeermarmelade gefüllt. Als das erledigt war, durfte ich wieder beim J’adore helfen.

 

20170509_Siemens-London1

__________________________________________________________________

Mittwoch, 10.05.2017:

Mein Arbeitstag hat heute wieder damit begonnen, dass ich Erdbeeren mit Schokolade überzogen habe.
( Es ist ganz schön schwer, den Schoko-Erdbeeren zu widerstehen und nicht heimlich zu naschen. 😉 )
Nachdem das erledigt war, habe ich Vanille Macarons befüllt und zusammengesetzt. Davon habe ich auch ein Foto gemacht.
Im Anschluss sollte ich die Materialien für J’adore zusammenstellen und die Zutaten abwiegen um daraus das Dessert herzustellen.
Die letzten Stunden meines heutigen Arbeitstages habe ich damit verbracht, Crème brûlée und Dattel-Spieße herzustellen.

20170510_Siemens-London1_k 20170510_Siemens-London2_k

__________________________________________________________________

Donnerstag, 12.05.2017:

Am Donnerstag habe ich am Anfang wieder die Erdbeeren überzogen.
Danach habe ich Windbeutel mit Apfelkompott gefüllt, indem ich bei dem Windbeutel die Deckel abgeschnitten,  anschließend gefüllt, und mit einer Runden dünnen Schokoladebplatte abgedeckt habe. Meine nächste Aufgabe bestand darin, Löffelbiskuits  für das Tiramisu in Kaffee zu tränken.
Zum Schluss habe ich wieder geholfen J’adore herzustellen.

20170511_Siemens-London1

__________________________________________________________________

Freitag, 12.05.2017:

Am Freitag, meinem letzten Tag bei Harrods, habe ich wieder zuerst Erdbeeren mit Schokolade überzogen. Anschließend habe ich bei den Pear Cracker jeweils 2 Granatapfelsplitter aufgesetzt, mit Gelee abgeglänzt danach auf die goldenen Platten gesetzt. Danach habe ich die Mango Fours auf die Basis gesetzt.
Meine nächste Aufgabe war es, Äpfel für das Apfelkompott zu schälen und zu würfeln.
Nach dem das erledigt war, habe ich die Vanille Macarons gefüllt und zusammengesetzt. Mein letzte Aufgabe war es, Datteln zu entsteinen.

20170512_Siemens-London1

Zum Schluss stand dann noch ein Feedback Gespräch mit dem Pastry Chef an.

__________________________________________________________________

Samstag, 13.05.2017:

Wieder in Deutschland!!!

Am Samstag bin ich gut in Deutschland angekommen.
Mein Auslandspraktikum hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich würde jedem so ein Auslandspraktikum empfehlen, wenn er die Möglichkeit dazu hat.

20170513_Siemens-London1k 20170513_Siemens-London2k

Es grüßt ganz herzlich,
Euer Jakob Siemens!