Rückblick Marathon 01.05.16

 

006

2016-05-20_2-lvm-start-5-km

 

 

 

 

Pressemitteilung Nr. 20/2016 der Laufgemeinschaft Laacher See

 Ingo Neumann und Doris Marquard gewinnen den Lohners-Vulkan-Marathon 2016 – über 1600 Sportler fanden den Weg nach Mendig

Der 1. Mai hieß es wieder „Laufen und Walken für die ganze Familie“ in Mendig. Der Vulkan-Marathon, der von der LG Laacher See zum neunten Mal in Kooperation mit der Bäckerei Lohner ausgerichtet wurde und der demzufolge seit 2008 als „Lohner’s Vulkan-Marathon“ firmiert, ist erneut ein Teilnehmerrekord aufgestellt worden. 1620 Läufer und Walker ließen es sich nicht nehmen, ihre Form zu überprüfen und die herrliche Vulkanlandschaft zu erkunden.

Im vergangenen Jahr waren 1461 Läufer ins Ziel gekommen, 2008 bei der ersten Austragung waren rund 600 Starter gezählt worden. Der Lauf hat mittlerweile eine immense Bedeutung für die Region und stellt einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Das unterstrich auch der Mendiger Stadtbürgermeister. „Für das Gemeinwesen ist es natürlich sehr wichtig, wenn eine solche große Veranstaltung so vorbildlich organisiert wird“, so Hans Peter Ammel „Die große Außenwirkung zeigt, wie der Verein LG Laacher See zusammensteht. Über 1600 Menschen kommen am heutigen Tag in die Stadt. Vielleicht findet der ein oder andere eine Anregung, seine Freizeit hier zu verbringen.“ Ich bin außerordentlich stolz, dass eine solch große Sportveranstaltung in Mendig seine Heimat gefunden hat. Der Lauf ist aber auch ein Beweis dafür, welch kraftvolles Ehrenamt die Laufgemeinschaft jedes Mal auf die Beine stellt“, lobte Jörg Lempertz, der zugleich seinen Blick auf die sportliche Aufgabe richtete: „Es handelt sich um eine herausfordernde Streckenführung, aber dafür werden die Läufer im Umkehrschluss mit einer einzigartigen Vulkanlandschaft entschädigt.

Doch bevor es auf die Strecke ging, konnten die Aktiven ihre Starterpakete am Stand von Lohner’s einlösen. Hier sorgte der der Verantwortliche der Fa. Lohner, Alfred Haupt, für einen reibungslosen Ablauf. „Alle Kinder durften sich auf ein Überraschungspaket der Fa. Lohner freuen. Jeder erwachsene Teilnehmer erhielt das Lohner’s Uriges Brot, ein Genuss mit kräftigen Aromen, einer knusprigen Kruste und einer saftigen Krume. Mit Dinkel und den Urgetreidesorten Einkorn, Emmer und Waldstaudenroggen, schmeckt Lohner’s Uriges wie in der guten alten Zeit“, schwärmt Haupt, der an diesem kalten Vormittag alle Hände voll zu tun hatte.

Auf dem Kreissportgelände an der Fallerstraße in Mendig wurden die Wettbewerbe über 200 Meter (Bambinis), 500 Meter (weibliche und männliche U8 und U10), 1000 Meter männliche und weibliche Jugend U12, U14 und U16), 5000 Meter (Jedermannlauf für die Jahrgänge 2006 und älter, Walking und Nordic Walking), 10.000 Meter (Volkslauf für die Jahrgänge 2002 und älter, Walking und Nordic Walking), Halbmarathon (Jahrgänge 2000 und älter) und Marathon (Jahrgänge 1998 und älter) angeboten.

Den zweiten Lohners-Vulkan-Marathon entschied Ingo Neumann von der Spvgg Nickenich. Mit einer Top-Zeit über 2:54:29 Std. lief der Nickenicher ein hervorragendes Rennen. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte er seine Zielzeit um 15 Minuten. Das heißt schon was auf dieser anspruchsvollen Strecke. Sie führte über Thür, Kottenheim und Ettringen zum Hochstein und von dort zurück nach Mendig, beim Marathon musste diese Runde zweimal gelaufen werden. „Es hat alles wunderbar gepasst, ich kannte die Strecke und wusste genau, dass ich mir in der zweiten Runde bei insgesamt 900 Höhenmetern keinen Einbruch erlauben durfte. Wenn du auf den letzten drei oder vier Kilometern keine Körner mehr hast, kannst du auch ganz schnell durchgereicht werden, resümiert der 45-jährige. Der zweite Rang ging an Guido Eultgem (3:06:17 Std.) aus Kehrig. Der stark sehbehinderte Tien Fung Yap (3:07:11 Std.) konnte mit einer Zeit von den dritten Platz für sich in Anspruch nehmen. Sein Betreuer Max Kirschbaum begeleitete ihn auf die 42,195 km und freute sich sehr über seinen Schützling. Mit einer Zeit von 3:20:46 Std. war Doris Marquardt von der LAV Bad Godesberg schnellste Frau auf dieser Distanz. Ihr folgte Anne Staeves von der LG Trampeltier nach 3:34:33 St. Dritte im Bunde war Nelli Zentowski (3:50:23 Std.) vom LT Andernach.

Beim Halbmarathon machte Nils Schäfer vom SG Wenden mit einer Zeit von 1:19:57 Std. das Rennen. Der Zweitplatzierte Patrick Heim von Sirona Sports-Club war ihm mit 1:20:40 Std. dicht auf den Fersen. Nach 1:22:49 Std. lief der dritte Mann Micha Doetsch vom SRL Koblenz über die Ziellinie. Thurid Buch vom Alfterer SC entschied mit 1:32:10 Std. den Halbmarathon für sich. Anne Lubjuhn (1:35:58 Std.) vom DSC Aachen war die zweite Frau, gefolgt von Annette Frings (1:36:04 Std.) von den Selbstläufern Altenahr. Die Selbstläufer gehören zu den Stammgästen bei der LG Laacher See.

Der Sieger über die zehn km heißt Jonas Götte (36:15 Min.) vom Ahr Racing Club. Schnellste Frau hier war Sarah Haustein (42:06 Min.)vom Team Naunheim

Der erste Platz über den fünf km Strecke ging an Yannick Pütz (LG Rhein-Wied). Mit einer Zeit von 16:43 Min. setze er sich deutlich vor dem Zweitplatzierten Maco Veit (18:01 Min.) aus Koblenz ab. Vadim Penner (LG HSC Gamlen – RSC Untermosel) rundete das Trio mit einer Zielzeit von 18:29 Min. ab. Julia Kümpers aus Bonn war auf dieser Distanz die schnellste Frau mit einer Zeit von 19:11 Min. Der zweite Platz mit der Zeit von 21:21 Min. ging an Nele Mönnig (VFB Linz). Die Dritte im Bunde war Meret Joeris (MTV 1877 Bad Kreuznach. Meret lief nach 22:12 Min. über die Zielmatte.

Als alle Läufer im Ziel waren, konnte der Vorsitzende der LG Laacher See ein äußerst zufriedenes Fazit ziehen. „Jedes Jahr kommen mehr Menschen, das macht deutlich, dass den Leuten die Vulkanlandschaft gefällt. Vor zehn Jahren hatten wir ca. 80 Mitglieder, mittlerweile sind es 370, von denen heute 170 ehrenamtlich im Einsatz waren. Wahnsinn“, resümierte Klaus Jahnz. „Im Verein haben wir großen Wert auf den Breitensport gelegt und über Laufanfängerkurse und Wiedereinsteigerkurse viele Mitglieder gewinnen und sie bei Laune halten können. Über 300 Walker am heutigen Tag sind auch eine beeindruckende Zahl. Ohne die Unterstützung der Firma Lohner wäre eine solche Größenordnung allerdings nicht möglich.“

Alfred Haupt, Bäckermeister und Eventbäcker und bei der Firma Lohner, hauptverantwortlich für den Lauf, konnte Jahnz nur bestätigen: „Die Zusammenarbeit passt und macht uns viel Spaß. Neben den 30.000 Brötchen und den Startpaketen stellen wir dem Verein Kaffee und Kuchen zur Verfügung, den die LG Laacher See in Eigenregie verkauft. Der Vulkan-Marathon hat sich in der Region zu einer bedeutenden Veranstaltung entwickelt und ist eine feste Institution geworden. Wir setzten unser Engagement im nächsten Jahr auf jeden Fall fort.“ Nachdem er mit vielen fleißigen Helfern alle Sportler mit Brote versorgt hatte, ließ er es sich nehmen, bei der Siegerehrung zu helfen. Mit seiner Kollegin, Frau Götsch, unterstützte er die LG’ler bei dieser Aufgabe, gerne überreichte er die beliebten „Lieblings Abo`s“ an die erfolgreichen Aktiven..

Alle vorangemeldeten Teilnehmer erhielten bei der Abholung ihrer Startnummer ein Los. Walker und Nordic Walker bekamen ein weiteres Los als Entschädigung dafür, dass für ihre Disziplin keine Siegerehrung erfolgt. Tolle Preise wurden auch unter allen vorangemeldeten Aktiven ausgelost, wobei der Hauptpreis eine Reise in das Panoramahotel Huberhof nach Meransen/Südtirol war. Jason Luxem aus Mendig hatte hier das große Glück. Klaus Jahnz bedankt sich bei allen Sponsoren und Gönnern: „Unsere Sponsoren Brillen Becker Mendig, Intersport Krumholz Mayen, Autohaus Nett, DAK, RWE, REWE Hundertmark, EVM, Freiraum Kletterwälder, Seehotel Maria Laach, Monte Mare, Sebamed, Tönissteiner, Golf Ressort Boppard, PSD Bank Koblenz, Toto Lotto, Vulkanbrauerei, Welters Reisen, MC Donalds sie alle haben in hervorragender Weise zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen. Wir sind glücklich, dass wir inzwischen eine solche breite Unterstützung erhalten, nur deswegen, können wir unseren Gästen ein solch attraktives Sportevent bieten.“

„Eine Teilnahme bei uns lohnt sich auf jeden Fall. Wir laden schon jetzt alle Sportler für den 18. September ein. Dann heißt es zum 41. Mal Rund um den Laacher See mit dem 12. PSD-Bank Cup. Auch hier entscheidet das Los, wer uns 2017 nach Meransen begleiten darf, “ verspricht Vorstandsmitglied und Kassierer Erich Portz.

Alle Ergebnisse unter www.vulkan-marathon.de.

Für Rückfragen steht Klaus Jahnz (0175/2962172) zur Verfügung

www.lglaachersee.de

010

 

2016-05-20_1-lvm-siegerehrung-marathon

Siegerehrung Marathon (v.l. Klaus Jahnz, Elisabeth Waldorf (LG Laacher See, Sieger Ingo Neumann (Spvgg Nickenich), Tin Fung Yap, Max Kirschbaum, Guido Eultgem, Alfred Haupt (Lohners)