Die Lohner´s

v.l.n.r.: Helmut Moll, Ellen Lohner, Achim Lohner, Jürgen Lamparter

 

Tradition verknüpft mit Innovation

Seit 1979 leiten das Ehepaar Achim und Ellen Lohner ihr Familienunternehmen „Die Lohner´s“ mit Vorbildcharakter.
2013 erlangte das Unternehmen Verstärkung durch einen weiteren Geschäftsführer: Betriebswirt sowie Bäckermeister und Konditor Helmut Moll.
Seit Herbst 2017 wurde nun noch ein Geschäftsführer mit ins Boot genommen: Bäckermeister Jürgen Lamparter.
In dieser positiven Konstellation wird das Unternehmen nach der Philosophie
mit Familiensinn, Verantwortung, Teamgeist und Loyalität geführt!

Die langjährige Erfahrung und das fundierte Wissen aus der Back-Branche und dem Bäckerhandwerk ist das A & O der Geschäftsführung und zeichnet sie aus.

Der Name des Unternehmens steht für Familiensinn, Verantwortung, Teamgeist und Loyalität! Die „Großfamilie“, das sind rund 1800 Mitarbeiter in zur Zeit über 135 Fachgeschäften, in der Verwaltung und in der Backstube. Davon werden insgesamt ca. 124 Lehrlinge in den verschiedenen Bereichen bei den Lohner’s ausgebildet, wobei allein in diesem Jahr 51 neue Auszubildende im innovativen Unternehmen eine Lehrstelle fanden.

Die Backstube der Lohner’s ist das Herzstück des Unternehmens in Polch. Jede Nacht werden hier Brote, Brötchen, Teilchen, Kuchen und Sahneschnitten mit viel Liebe zum Detail und in handwerklicher Qualität von den Bäckern und Konditoren der Lohner’s gefertigt. Auf schnellstem Wege werden die Backwaren ofenfrisch in die einzelnen Fachgeschäfte geliefert, um die Kunden in ihrem jeweiligen Heimatort mit einer Vielzahl an Köstlichkeiten zu begeistern.
Darüberhinaus wird auch in den Fachgeschäften vor Ort ständig frisch gebacken!

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen sprechen für die hervorragende Qualität der Backwaren und die beispielhafte Unternehmensführung. So erhielten „Die Lohner´s“ im Jahr 2008 u.a. den großen Preis des Mittelstandes, 2009 den ersten Preis beim “Stollen-Zacharias“ auf der Internationalen Fachmesse für Bäcker und Konditoren und 2013 wiederum den Zacharias – den Kommunikationspreis für Handwerksbäcker